Bergbau / Mining


Banner: Bergbau

  • Mitwirkende: Muddaking, Shaiyla, The Crawler5
  • Verantwortlicher: Wynngal
  • Erscheinungsdatum: 24.07.2005
  • Zuletzt aktualisiert: 07.05.2010



Inhalt

  1. Einleitung und Grundlagen
  2. Spitzhacken
  3. Erze und Edelsteine
  4. Hilfsmittel für Bergbau
  5. Vertraute
  6. Gilde der Bergarbeiter
  7. Sternschnuppen
  8. Training
    1. Training für Beginner und Fortgeschrittene
      1. Bergbau-Training für freie Spieler: Eisen-"Powermining"
      2. Bergbau-Training für freie Spieler: Gilden-Superschmelze
      3. Bergbau-Training für Mitglieder: Eisen-"Powermining"
      4. Bergbau-Training für Mitglieder: Granit und Sandstein
      5. Bergbau-Training für Mitglieder: Höhle der lebenden Felsen
    2. Wahl der Trainingsmethoden
  9. Umhang der Geologen
1. Einleitung und Grundlagen

Bergbau polarisiert. Das ist wohl die erste Aussage, die man über diese Fertigkeit treffen kann. Er wird von einer Hälfte der Spielergemeinschaft gemieden, während die andere Hälfte ihn emsig trainiert. Doch woran liegt das?
Einer der Gründe ist, dass Bergbau eine Arbeiterfertigkeit ist, die sich nur sehr gering durch Kapitaleinsatz angenehmer gestalten lässt. So könnte man sich zwar dazu entschließen, die beste Spitzhacke zu verwenden - an dieser Stelle hören die nennenswerten Möglichkeiten aber schon wieder auf. Andere Hilfsmittel benötigen einiges an Zeitaufwand, um sie vollends nutzen zu können.
Ein weiterer Aspekt ist darüberhinaus, dass bei Bergbau grundsätzlich Aufmerksamkeit gefordert ist - je mehr man chattet oder sich andersweitig beschäftigt, desto weniger Erfahrung macht man in dieser Fertigkeit in der Stunde. Diese zwei Aspekte - zusätzlich zu der im Vergleich mit anderen Fertigkeiten nicht allzu hohen maximalen Stundenerfahrung - macht Bergbau zu einer schweren Fertigkeit, die die Ausdauer des Spielers auf die Probe stellen wird.

Die Fertigkeit Bergbau muss man, wenn man ihr nicht gleich verfällt, auch psychologisch angehen. Dieser Aspekt ist vor allem für freie Spieler insofern interessant, als dass sie diese Fertigkeit nicht als primäre Trainingsfertigkeit wählen sollten. Versucht man auf Gedeih und Verderb, eine bestimmte Stufe in Bergbau zu erreichen, möchte man meist schon nach 10 Minuten das Handtuch werfen. Aus Erfahrung deshalb an dieser Stelle ein kleiner Trick speziell für freie Spieler: wenn ihr Bergbau als lästig empfindet, trainiert diese Fertigkeit mit dem eigentlichen Ziel, Materialien für die Fertigkeit Schmieden zu sammeln. Wenn ihr mit der Einstellung arbeitet, eine bestimmte Summe an Erzen für eine bestimmte Anzahl an herzustellenden Barren abzubauen, wird die Arbeit euch gleich leichter von der Hand gehen. Dass beim Selbstabbau nicht nur keine Kosten anfallen, sondern man bei der Weiterverarbeitung meist noch Gewinn macht, ist ein weiterer Motivationsgrund.

Die Fertigkeit Bergbau verläuft grundsätzlich nach einem einfachen Schema: man kauft sich eine Spitzhacke und hackt damit den Felsen, dessen Erz man haben wollt. In jedem Felsen gibt es jeweils nur ein Erz (Ausnahmen bilden hier die Runenessenzen und die Ablagerungen in der Höhle der lebenden Felsen). Erhält man das Erz (es befindet sich dann im Inventar), so verschwindet die Erzader aus dem Felsen - er wird "leer". Damit sich so ein Felsen wieder "füllt", müsst man warten. Die Wartezeiten sind recht unterschiedlich und liegen weit auseinander. Während die niedrigstufigen Erze schon nach wenigen Sekunden "respawnen" (= wieder im Felsen verfügbar sind), muss man bei den Hochstufigen lange Wartezeiten in Kauf nehmen - bis zu 25 Minuten bei einem Runit-Erz. Diese Zeit kann man durch die Wahl der richtigen Spielwelt verkürzen - dazu aber mehr beim Training. Baut man ein Erz ab, passiert es durchaus öfters, dass man einen Edelstein bekommt.
Der Abbau eines Erzes kann unterschiedlich lange dauern - das zu hackende Erz, die verwendete Spitzhacke und eure Stufe in Bergbau sind dabei ausschlaggebend. Bei den niedrigstufigen Erzen kann ab einer bestimmten Stufe der Abbau nur ein Spitzhacken-Schwung dauern - im Bergbau-Jargon nennt man das "onehitted" (= einmal geschlagen). Bei hochstufigen Erzen habt ihr diesen Luxus nicht - bei Runit z.B. kann der Abbau gut und gerne auch 2 Minuten dauern.

Im weiteren Verlauf dieses Ratgebers werden die verschiedenen Arten der Spitzhacken, Erze und Gegenstände, die euch Hilfestellung geben können, vorgestellt. Außerdem werden die Trainingsmethoden erläutert - die für den höheren Stufenbereich gesondert.

Nach Oben 

2. Spitzhacken

Spitzhacken sind das Werkzeug der Bergbauer - ohne sie könnt ihr diese Fertigkeit nicht trainieren. Nach und nach, in Abhängigkeit von eurer Bergbau-Stufe, werdet ihr in der Lage sein, immer bessere Spitzhacken zu verwenden, durch die ihr schneller an die von euch gewünschten Erze kommt.
Anfangs seid ihr nur mit einer Bronze-Spitzhacke ausgerüstet und müsst diese zum Training verwenden. Ab Stufe 6 solltet ihr dann immer zur Nächstbesseren greifen, um die Abbaudauer neuer Erze niedrig zu halten.
In der nachfolgenden Tabelle sind alle verfügbaren Spitzhacken aufgelistet, zusätzlich zu ihren Auffindungsorten und der Stufe, die benötigt wird, um sie für den Bergbau zu benutzen (Achtung: Habt ihr für eine Spitzhacke die nötige Stufe in Bergbau, jedoch nicht die benötigte Stufe in Angriff, so könnt ihr zwar mit der Hacke abbauen, jedoch könnt ihr sie dabei nicht ausrüsten. Ihr müsst sie also im Inventar mittragen (ab wann man Spitzhacken auch ausrüsten kann, erfahrt ihr im Ratgeber für Nahkampf. Bei umgekehrten Bedingungen ist auch das Ergebnis umgekehrt: ihr könnt die Hacke zwar als Waffe benutzen, jedoch nicht mit ihr abbauen). Grün unterlegte Spitzhacken sind nur Mitgliedern verfügbar.

Spitzhacken
Bild Name benötig. Stufe Auffindungssort
Bronze-Spitzhacke Bronze-Spitzhacke 1 Spitzhackenladen*
1 Goldmünze
außerdem kostenlos in vielen Läden in Gielenor
Eisen-Spitzhacke Eisen-Spitzhacke 1 Spitzhackenladen*
140 Goldmünzen
Stahl-Spitzhacke Stahl-Spitzhacke 6 Spitzhackenladen*
500 Goldmünzen
Mithril-Spitzhacke Mithril-Spitzhacke 21 Spitzhackenladen*
1.300 Goldmünzen
Adamant-Spitzhacke Adamant-Spitzhacke 31 Spitzhackenladen*
3.200 Goldmünzen
Lehm-Spitzhacke (hl) Lehm-Spitzhacke** 40 Gestohlene Schöpfung-Minispiel
Runit-Spitzhacke Runit-Spitzhacke 41 Spitzhackenladen*
32.000 Goldmünzen
Inferno-Dechsel Inferno-Dechsel*** 41 Belohnung fürs Absolvieren des
Signalfeuer-Netzwerks
Drachen-Spitzhacke Drachen-Spitzhacke 61 Belohnung auf dem Schlachtfeld der Chaoszwerge

* Diese befinden sich zum einem im nordwestlichen Teil der Zwergenmine und in Ostkeldagrim.
** Sie verschafft euch während ihre Beständigkeitsdauer doppelte Erfahrung in Bergbau. Die unberechenbare Version dieser Spitzhacke gibt sogar das 2,2-fache, entsteht aber nur zufällig beim Umformen.
*** Bergbau-Qualität entspricht der der Runit-Spitzhacke.

Bis auf die Inferno-Dechsel und der Lehm-Spitzhacke könnt ihr alle Spitzhacken natürlich auch von anderen Spielern kaufen.
Mit Hilfe der Fertigkeit Schmieden könnt ihr Spitzhacken auch selber herstellen. Dies setzt das Abenteuer Heiße Luft am Eisigen Berg voraus.

Nach Oben 

3. Erze und Edelsteine

Erze erhaltet ihr durch den Abbau. Diesen leitet ihr ein, wenn ihr einen Felsen linksklickt. Wollt ihr wissen, welche Sorte Erz sich in einem Felsen befindet, rechtsklickt und wählt inspizieren aus. Meist erkennt ihr es aber schon an der Farbe des Felsens oder der Ader, welche dann dieselbe Farbe haben wie das Erz selbst. Nachfolgend sind alle Erze, ihr Aussehen, die benötigte Stufe für den Abbau, die erhaltenen Erfahrungspunkte durch den Abbau und einige wichtige Standorte genannt. Die Zahl in den Klammern gibt die Anzahl der jeweiligen Felsen an diesem Standort an. Erze, welche grün unterlegt sind, können nur in Mitglieder-Welten abgebaut werden.

Erze
Name Bild benötig. Stufe Erfahrungspunkte Vorkommen
Runenessenz Runenessenz 1 5 Runenessenz-Mine
s. Runenfertigung
Ton Ton 1 5 Rimmington-Mine (2)
Varrock (Südwest) (3)
Zwergenmine (5)
Granit-Mine (4)
Kampfarena (Südost) (4)
Gewaltiger Baum (9)
Kupfer Kupfer-Erz 1 17,5 Al-Kharid-Mine (3)
Rimmington-Mine (5)
Zwergenmine (7)
Varrock (Südosten) (9)
Lumbridge-Sumpf (Südost) (5)
Zinn Zinn-Erz 1 17,5 Rimmington-Mine (2)
Lumbridge-Sumpf (Südost) (5)
Barbarendorf (5)
Varrock (Südwest) (8)
Zwergenmine (11)
Blurit Blurit-Erz 10 17,5 Asgarnisches Eisverlies (2)
Kalkstein Kalkstein 10 26,5 Arandar (Südwest) (18)
westlich vom Paterdomus
Eisen Eisen-Erz 15 35 Varrock (Südost) (4)
Rimmington-Mine (6)
Al-Kharid-Mine (9)
Ardougne (Süd) (11)
Gilde der Legenden (Südwest) (11)
Zwergenmine (12)
Elementar-Erz Elementar-Erz 20 0 Elementar-Werkstatt im Dorf der Seher
Silber Silber-Erz 20 40 Al-Kharid-Mine (5)
Gilde der Handwerker (6)
Varrock (Südwest) (3)
Rellekka (3)
Gewaltiger Baum (4)
Rohstoffverlies in der Zwergenmine (3)
Rohstoffverlies in der Mine von Al-Kharid (9)
Kohle* Kohle 30 50 Wildnis (Südwest) (34)
Zwergenmine (11)
Gilde der Bergarbeiter (34)
Lumbridge-Sumpf (Südwest) (7)
Kohleloren (19)
Keldagrim (14)
Rohstoffverlies in der Zwergenmine (13)
Reine Runenessenz Reine Runenessenz 30 5 Runenessenz-Mine
s. Runenfertigung
Sandstein Sandstein (5 kg) 35 60 Granit-Mine (32)
Gold* Gold-Erz 40 65
Al-Kharid-Mine (2)
Zwergenmine (2)
Nordosten der Insel Crandor (3)
Vulkanverlies auf Karamja (4)
Brimhaven (Nordwest) (6)
Gilde der Handwerker (7)
Keldagrim (Nord) (8)
Dondokans Mine (84)
Rohstoffverlies in der Mine von Al-Kharid (11)
Obsidian Steinblock 41 40 TzHaar-Mine (Nordost)
Granit Granit (5 kg) 45 75 Granit-Mine (28)
Rubium Rubium 46 17,5 Witchhaven-Verlies
Mithril Mithril-Erz 55 80 Lumbridge-Sumpf (Südwest) (5)
Gilde der Bergarbeiter (5)
Lava-Labyrinth (Südwest) (19)
Crandor (Süd) (7)
Unter der Gilde der Helden (2)
Rohstoffverlies in der Zwergenmine (5)
Rohstoffverlies in der Gilde der Bergarbeiter (8)
Adamant Adamant-Erz 70 95 Zwergenmine (3)
Crandor (Süd) (3)
Lava-Labyrinth (8)
Keldagrim (Nord) (10)
Unter der Gilde der Helden (2)
Rohstoffverlies in der Gilde der Bergarbeiter (4)
Lebende Minerale Lebende Minerale 73 25 aus Überresten aus lebenden Fels (durch Töten der lebenden Felsen-Wesen in der gleichnamigen Höhle, siehe hier)
Roter Sandstein Roter Sandstein 81 70 Diese findet ihr an der nördlichen Wand von Oo'glog. Ihr könnt täglich max. 50 Stück abbauen und diese zu robustem Glas weiter verarbeiten.
Runit Runit-Erz 85 125 Lava-Labyrinth (Nord) (2)
Unter der Gilde der Helden (2)
Tunnel der Trauernden (West) (1)
Keldagrim (Nord) (2)
Fremmenik'schen Insel (Zentral) (1)
Rohstoffverlies in der Gilde der Bergarbeiter (3)

* Zusätzlich kann noch Gold und Kohle in der Höhle der lebenden Felsen abgebaut werden, dazu mehr hier.

Wenn ihr Glück habt, erbeutet ihr beim Abbauen von Erzen auch Edelsteine. Diese könnt ihr erhalten, wenn ihr Erze abbaut, die sowohl von freien Spielern als auch von Mitglieder abgebaut werden können - Blurit bildet hier die Ausnahme. Beim Erbeuten eines Edelsteins aus einem Felsen erhaltet ihr 65 Erfahrungspunkte. Folgende Edelsteine könnt ihr aus Felsen erhalten - sortiert nach ihrer Häufigkeit (auch hier sind Edelsteine für Mitglieder grün unterlegt).

Edelsteine-Bergbau
Name Bild Felsen
Opal Ungeschliffener Opal Edelstein-Felsen*
Jade Ungeschliffener Jadestein Edelstein-Felsen*
Roter Topas Ungeschliff. Roter Topas Edelstein-Felsen*
Saphir Ungeschliffener Saphir Alle Felsen (inkl. Edelstein-Felsen* (nur für Mitglieder))
Smaragd Ungeschliffener Smaragd Alle Felsen (inkl. Edelstein-Felsen* (nur für Mitglieder))
Rubin Ungeschliffener Rubin Alle Felsen (inkl. Edelstein-Felsen* (nur für Mitglieder))
Diamant Ungeschliffener Diamant Alle Felsen (inkl. Edelstein-Felsen* (nur für Mitglieder))

*Diese besonderen Felsen befinden sich im Nordwesten des Dorfes von Shilo. Mit dem beendeten Abenteuer Das Dorf von Shilo und einer Bergbau-Stufe von 40 könnt ihr hier Edelsteine abbauen. Tragt ihr außerdem Karamja-Handschuhe 3, habt ihr weiteren Zugriff auf mehr Edelstein-Felsen.
Mit Kerkerkunde auf Stufe 75 erhaltet ihr Zugriff auf weitere 7 Edelstein-Felsen im Rohstoffverlies in der Mine von Al-Kharid.

Als Mitglied solltet ihr beim Abbau von Erzen ein geladenes Amulett des Ruhms tragen - dieses erhöht nämlich eure Chancen auf Edelsteine. Je mehr Ladungen, desto mehr Edelsteine erhaltet ihr.

Hier nicht mit aufgelistet sind die Edelsteine Drachenstein und Onyx, da ihr diese nicht durch den Abbau von Erzen erhalten könnt. Den Drachenstein erhaltet ihr als Drop und aus der Kristalltruhe in Taverly, wenn ihr einen Kristall-Schlüssel dabei habt. Der Onyx kann gegen 2.700.000 Tokkul im Edelstein-Laden in der Stadt der TzHaar gekauft werden.

Nach Oben 

4. Hilfsmittel für Bergbau

Damit ihr nicht ganz alleine auf euch gestellt seid, gibt es auch für Bergbau einige Hilfsmittel. Manche sorgen für schnellere Gewinnung an Erfahrung, andere erhöhen eure Stufe in Bergbau. Nachfolgend aufgelistete Gegenstände erhöhen eure Stufe temporär.

Sichtbare Stufen-Erhöhung
Name Bild Wirkung
Zwerger Doppelbock Zwerger Doppelbock Kaufbar in der Bar in Falador für 3 Goldmünzen, erhöht Bergbau und Schmieden temporär um 1
Zwerger Doppelbock Premium Zwerger Doppelbock P. Eigenproduktion oder als Belohnung des Abenteuers Ansichten eines Zwerges
Hirntods "Rum" Hirntods 'Rum' Kaufbar in der Bars auf Fas Tharmlos, wenn man Kajütenkoller beendet und das Buch der Piraterie im Inventar hat. Erhöht Bergbau um 1 (senkt aber viele andere Fertigkeiten prozentual!)
Scharfer Eintopf Scharfer Eintopf Kann hergestellt werden nach dem Teilabenteuer Rettet den Bösen Dave aus dem Abenteuer "Ein ausgekochtes Rezept", alles zur Produktion siehe hier. Kann eure Stufe in Bergbau um 6 anheben, aber genauso gut um 6 senken!

In der nachfolgenden Tabelle sind Gegenstände aufgelistet, welche euch das Leben jenseits von temporärer Stufenerhöhung erleichtern können.

Weitere Gegenstände
Name Bild Herkunft Wirkung
Varrock-Harnisch 1 Varrock Harnisch 1 Aufgabenliste Varrock (leicht) erfüllt Chance, aus einem Fels bis zu drei Erze von der Qualität bis einschließlich Kohle zu erhalten
Varrock-Harnisch 2 Aufgabenliste Varrock (leicht und mittel) erfüllt Chance, aus einem Fels drei Erze von der Qualität bis einschließlich Mithril zu erhalten
Varrock-Harnisch 3 Varrock-Harnisch 3 Aufgabenliste Varrock komplett erfüllt Chance, aus einem Fels drei Erze von der Qualität bis einschließlich Adamant zu erhalten
Spürgerät (Normal)* Spürgerät (normal) Belohnung im Wettrüsten-Minispiel
Kosten: 24.700 Belohnungspunkte
Kann euch zu Bergbau-Stellen mit Erzen mit Felsen bis einschlielich Eisen teleportieren
Spürgerät (Mittel)* Belohnung im Wettrüsten-Minispiel
Kosten: 44.800 Belohnungspunkte
Kann euch zu Bergbau-Stellen mit Erzen mit Felsen bis einschlielich Silber teleportieren
Spürgerät (Experten)* Belohnung im Wettrüsten-Minispiel
Kosten: 70.600 Belohnungspunkte
Kann euch zu Bergbau-Stellen mit Erzen mit Felsen bis einschlielich Mithril teleportieren
Spürgerät (Elite)* Spürgerät (Elite) Belohnung im Wettrüsten-Minispiel
Kosten: 102.900 Belohnungspunkte
Kann euch zu Bergbau-Stellen mit Erzen mit Felsen bis einschlielich Runit teleportieren
Bestrafer-Horn/Bestrafermeister-Horn Bestrafermeister-Horn Belohnung in der Angriffsarena
der Barbaren
, muss dort aufgeladen werden
Doppelte Erfahrung beim Abbau von Erzen - entlädt sich mit der Zeit
Angelkisten Belohnung beim Herrn der Fische Können auf höchster Stufe 5 Lehm-Harpunen aufnehmen, diese können in Spitzhacken umgewandelt werden
Kohlesack Belohnung bei Kerkerkunde Kann bis zu 27 Kohle aufnehmen
Edelstein-Tasche Edelstein-Tasche Belohnung bei Kerkerkunde Kann bis zu 100 Edelsteinen aufnehmen

* Ihr könnt nur ein Spürgerät gleichzeitig besitzen.

Nach Oben 

5. Vertraute

Wie in beinahe jeder Fertigkeit können euch auch beim Bergbau Vertraute mit ihren Fähigkeiten zur Seite stehen. Hauptsächlich werdet ihr Vertraute benutzen, die eine der beiden folgenden Eigenschaften besitzen:
  • Sie erhöhen unsichtbar eure Bergbau-Stufe oder beschaffen euch zusätzlich Erze.
  • Es sind Lasttiere, die zusätzlch abgebaute Erze transportieren können.
Unsichtbare Stufenerhöhung durch einen Vertrauten wirkt sich so aus, als würden diese Stufen eurer eigenen Stufe gutgeschrieben. Habt ihr z.B. eine Bergbau-Stufe von 80 und benutzt den Lava-Titan, welcher einen Schub von 10 Stufen gibt, so könnt ihr im Prinzip Erze in einer Geschwindigkeit abbauen, wie es eigentlich nur für Stufe 90 üblich ist.
Beachtet aber, dass dies nicht gilt, wenn ihr z.B. Runit abbauen wollt. Neue Erze könnt ihr nicht durch diese "neue" Stufe abbauen, da der Bonus des Vertrauten unsichtbar ist. Damit erhöhen Vertrauten-Boni zwar eure Stufe wie z.B. ein Zwerger Dppelbock, jedoch hat es nur eine Teilwirkung. Die Ausnahme hier bildet der Kluft-Wüter, der neben dem unsichtbaren Bonus auch einen sichtbaren verleiht.
Lasttiere helfen euch nicht aktiv beim Bergbau. Sie sorgen weder für einen schnelleren Abbau noch für mehr Erfahrung beim Abbau eines Erzes. Sie dienen mehr dem Zweck eines erweiterten Inventars, wodurch ihr mit einem Inventar mehr Erfahrung macht. Außerdem bankt ihr dadurch weniger, lauft dementsprechend weniger und macht dadurch wiederum mehr Erfahrung.
Nachstehende Tabelle führt alle Boni- und Lasttiervertrauten auf. Zusätzlich seht ihr eine Abbildung des Vertrauten, die benötigte Stufe in Beschwörung zum Beschwören des Vertrauten und seine helfende Eigenschaft. Beachtet, dass dieses Teil komplett nur Mitgliedern zur Verfügung steht.

Weitere Gegenstände
Name Bild Beschw.-Stufe Eigenschaft
Haus-Schnecke Haus-Schnecken-Beutel 13 Lasttier-kann 3 Sachen tragen
Wüstenwurm Wüstenwurm-Beutel 18 gibt unsichtbaren Bergbau-Bonus (1)
Sammelt Erze
Seelen-Kalphite Seelen-Kalphiten-Beutel 25 Lasttier-kann 6 Sachen tragen
Kluft-Wüter Kluft-Wüter-Beutel 34 gibt sowohl sichtbaren als auch unsichtbaren Bergbau-Bonus (jeweils 1)
Bulldogameise Bulldogameisen-Beutel 40 Lasttier-kann 9 Sachen tragen
Seelen-Terrorvogel Seelen-Terrorvogel-Beutel 52 Lasttier-kann 12 Sachen tragen
Kampf-Schildkröte Kampf-Schildkröten-Beutel 67 Lasttier-kann 18 Sachen tragen
Obsidian-Golem Obsidian-Golem-Beutel 73 gibt unsichtbaren Bergbau-Bonus (7)
Lava-Titan Lava-Titan-Beutel 83 gibt unsichtbaren Bergbau-Bonus (10)
Packochse Packochsen-Beutel 96 Lasttier-kann 30 Sachen tragen

Nach Oben 

6. Gilde der Bergarbeiter

Die Gilde der Bergarbeiter ist vor allem für freie Spieler ein wichtiger Ort beim Durchführen dieser Fertigkeit. Hier wartet ein großes Kohlevorkommen und einige Mithril-Erze darauf, von trainierenden Spielern abgebaut zu werden. Die Gilde kann ab einer Bergbau-Stufe von 60 (oder 59 + Zwerger-Doppelbock) betreten werden. Alle weiteren Informationen zur Gilde erhaltet ihr im Ratgeber zur Gilde der Bergbauer.

Nach Oben 

7. Sternschnuppen

Sternschnuppen gehören zur Abteilung "Spaß für zwischendurch" und sind eigentlich nur wirklich trainingsrelevant, wenn ihr eine Schnuppe als Erster findet und somit den Finderbonus einheimsen könnt. Grundsätzlich könnt ihr Informationen über diese Aktivität im Ratgeber für Sternschnuppen erhalten - hier jedoch noch eine kleine Ergänzung:
Wenn ihr, statt eure 200 Sternenstaub gegen eine Belohnung einzutauschen, diesen bankt und bei der nächsten Schnuppe wieder mitnehmt, baut ihr keinen neuen ab, jedoch erhaltet ihr weitere Erfahrung in moderater Rate.

Nach Oben 

8. Training

Nun kommt wohl der interessanteste Teil dieses Ratgebers - das Training. Bergbau ist auch abseits von Ausdauer- und Monotonie-Aspekten ein harter Skill, da ihr auf normalem Wege maximal 75.000-80.000 Erfahrungspunkte (nachfolgend nur noch mit EP abgekürzt) pro Stunde machen könnt. Vorher aber noch ein paar allgemeine Aspekte zum Training:
Grundsätzlich empfiehlt es sich, Bergbau auf vollen Welten zu trainieren. Eine hohe Anzahl an Spielern hat einen erhöhten Bedarf an Rohstoffen - dieser Bedarf muss durch die Ressourcen gedeckt werden. Dies geschieht durch den Mechanismus der sogenannten Respawn-Zeit. Diese Zeit ist der Zeitraum, die ein Erz braucht, um wieder im Felsen verfügbar zu sein. Je voller die Welt, desto kürzer die Respawn-Zeit - ihr könnt schneller wieder an ein Erz aus einem Felsen kommen.
Grundsätzlich ist es außerdem gut, alleine Bergbau zu trainieren. Weniger andere Spieler bedeutet gleichzeitig auch eine niedrigere Beschaffungskonkurrenz - oder anders formuliert: seid ihr allein, habt ihr auch mehr für euch allein.
Darüberhinaus empfiehlt es sich, Bergbau frei von Ablenkungen zu trainieren, da ihr für jeden neuen Felsen und Klick Aufmerksamkeit walten lassen müsst.
Je nachdem, was ihr mit den Erzen vorhabt, solltet ihr euer Training in Bezug auf die zu hackenden Erze anpassen. Wollt ihr z.B. im Anschluss an Bergbau eure Stufe in Handwerk trainieren, solltet ihr Silber oder Gold abbauen. Für Schmieden wäre Eisen und Kohle ratsam. Aus finanziellen Gründen ist Kohle wohl am meisten attraktiv. In diesem Teil des Ratgebers wird jedoch das Training Ep-lastig gestaltet - die anvisierte Stufe soll schnellstmöglich erreicht werden.
Nachfolgend wird euch nahegebracht, wie ihr Bergbau bis Stufe 50-60 trainieren solltet. Da in diesen Stufenregionen nicht viel Können erforderlich ist, wird dieser Teil etwas knapper ausfallen. Im weiteren Verlauf werden dann speziellere Trainingsmethoden vorgestellt, die ihr vor allem mit hoher Stufe sehr erfolgreich praktizieren könnt.

Nach Oben 

8.1 Training für Beginner und Fortgeschrittene

Stufe 1-15: Zugegeben, hier habt ihr nicht viele Möglichkeiten. Ihr startet mit einer Bronze-Spitzhacke in Lumbridge und könnt zum nennenswerten Training nur Kupfer oder Zinn hacken, also solltet ihr dies auch am besten machen. Mögliche Orte hierfür sind die Rimmington-Mine oder der nordwestliche Teil der Zwergenmine, welche beide den Vorteil haben, dass sie sicher sind. Die Al-Kharid-Mine oder der östliche Teil der Zwergenmine dagegen wird von Skorpionen bevölkert, die euch bei einer niedrigen Kampfstufe arg zusetzen können. Diese Vorgehensweise solltet ihr auch als Mitglieder anwenden. Ab Stufe 6 könnt ihr außerdem zur Stahl-Spitzhacke wechseln. Direkt anfangs die Eisen-Spitzhacke zu verwenden ist nicht notwendig, da ihr die ersten 6 Stufen auch so schnell überbrückt.

Stufe 15-30: Ab Stufe 15 könnt ihr Eisen hacken - müsst ihr allerdings nicht. Der Grund dafür ist, dass Eisen zu Beginn nicht schneller ist als Kupfer oder Zinn. Erst bei weiteren Stufenanstiegen macht ihr mit Eisen rechnerisch gesehen mehr Ep (ihr erhaltet zwar die doppelte Ep, braucht am Anfang aber auch gerne einmal doppelt so lange oder länger zum Hacken eines Erzes). Je weiter eure Stufe steigt, desto attraktiver wird der Eisen-Abbau also. Hier bieten sich ebenfalls die Rimmington-Mine und die Zwergenmine an. Hier solltet ihr das Eisen nach Möglichkeit noch banken, um es verkaufen oder für Schmieden verwenden zu können. Vergesst nicht, ab Stufe 21 zur Mithril-Spitzhacke über zu gehen.

Stufe 30-60: Auch wenn hier 30 Stufen überbrückt werden - allzu viele Alternativen habt ihr trotzdem nicht. Ab Stufe 30 könnt ihr Kohle abbauen und somit euer erstes Geld mit dieser Fertigkeit verdienen. Ihr solltet jedoch berücksichtigen, dass dies am Anfang etwas langsam von statten geht. Eine weitere Methode, hier Geld zu verdienen, bilden die reinen Runenessenzen, welche ihr ebenfalls ab Stufe 30 und nach Erledigen des Abenteuers Das Runenmysterium als Mitglied abbauen könnt.
Alternativ könnt ihr auch weiterhin Eisen abbauen. Wenn es schnell gehen soll, solltet ihr nun das Eisen droppen und euch so das Banken sparen.
Weitere Erze, die ihr auf dem Weg zu Stufe 60 lernt abzubauen, solltet ihr nur nebenbei hacken. Dazu gehören solche wie Gold oder Mithril, von denen es jeweils 2 Felsen in den Zwergenminen gibt.
Wichtig in diesem Stufenbereich ist die Verwendung der Spitzhacken. Ab Stufe 31 solltet ihr zur Adamant-Version wechseln, ab 41 schlussendlich zur Runit-Variante. Mitglieder können alternativ auch Lehm-Spitzhacken verwenden.

Soweit so gut. Ihr habt eure Anfänge in Bergbau hinter euch gelassen und wendet euch nun langsam den richtigen Trainingsmethoden zu.
Nachfolgend werden fünf Möglichkeiten des Bergbau-Trainings für euch vorgestellt. Die ersten zwei sind für freie Spieler und Mitglieder, die letzten drei nur für Mitglieder.

Nach Oben 

8.1.1 Bergbau-Training für freie Spieler: Eisen-"Powermining"

Empfohlene Stufe: Bergbau Stufe 60+
Empfohlene Ausrüstung: leeres Inventar, Runit-Spitzhacke, bei längerer Durchführung kann eine Edelstein-Tasche nützlich sein

a) Einleitung: Eisen-"Powermining" ist die schnellste Methode, auf freien Welten an Bergbau-Ep zu kommen. Richtig durchgeführt, schafft ihr hier den Richtwert von 35.000 EP in der Stunde.
Das Prinzip ist ganz einfach. Hackt den ersten Eisen-Felsen, hackt direkt den zweiten und droppt (=>lasst fallen) sogleich die beiden Erze. Was zählt, ist hier die Geschwindigkeit dieses Ablaufes und der Abbauort.
Für diese Methode kommen als Abbauorte solche Orte in Frage, wo 2 Eisen-Felsen so positioniert sind, dass ihr beide hacken könnt, ohne auch nur einen einzigen Schritt zu machen. Auf freien Welten wären dies z.B. die Al-Kharid-Mine, die Rimmington-Mine und die Zwergenmine. Die ausgewählte Welt spielt bei dieser Methode ebenfalls eine gewichtige Rolle. Wählt eine Welt mit hoher Spielerzahl und somit niedriger Respawn-Zeit.

b) Vorgehensweise: Seid ihr an eurem Bestimmungsort angekommen, könnt ihr auch sofort loslegen. Platziert euch dort, wo ihr zum Abbau der Felsen nicht laufen müsst.
Der Abbau an sich ist nicht schwer - es kommt vor allem auf das Droppen und die Droptechnick an. Die gängigste Methode ist das doppelte Droppen untereinander liegender Gegenstände - was jetzt kompliziert klingt, ist in Wirklichkeit relativ simpel: wenn ihr 5 Erze gehackt habt, so befindet sich das gehackte Erz #5 im Inventar unter dem gehackten Erz #1.

Eisenpower1

Rechtsklickt Erz #1 und wählt "fallen lassen". Habt ihr dies gemacht, wird das Erz gedroppt und euer Mauszeiger befindet sich automatisch über dem Erz #5. Rechtsklickt nun auch dieses und lasst es fallen. Im folgenden Bilder gibt der rote Punkt die Position des Mauszeigers an.

Eisenpower2

Diese Dropmethode sollte von Anfängern geübt werden. Mit mehr Erfahrung werdet ihr auch schnell in der Lage sein, Erze zu droppen, die nicht untereinander, sondern auch nebeneinander liegen - vor allem bei "Powermining" auf freien Welten geschieht dieser Übergang recht schnell, da man hier nicht unter großen "Zeitdruck" steht. Allgemein gesehen ist das Droppen beim Eisen-"Powermining" eher einfacherer Natur.
Damit ihr nun den kompletten Ablauf erfassen könnt, hier nochmal einmal die Ablauffolge:
  • Klicke Felsen Nummer 1 an.
  • Das Erz wird abgebaut.
  • Klicke Felsen Nummer 2 an.
  • Das Erz wird abgebaut.
  • Droppe nun beide Erze - je nach Können untereinander- oder nebeneinanderliegende.
  • Die schnelle Respawn-Zeit sorgt dafür, dass der erste Felsen wieder verfügbar ist, sobald ihr mit dem Fallenlassen der Erze fertig seid.
  • Wiederholt den Vorgang beliebig oft.

c) Fazit: Wie bereits erwähnt ist Eisen-"Powermining" die schnellste Methode, um auf freien Welten an Ep zu gelangen. Dafür erfordert diese Methode auch eure Aufmerksamkeit - je mehr ihr chattet oder euch andersweitig ablenken lasst, desto weniger schafft ihr in der Stunde.
Es kann desöfteren vorkommen, dass der Platz, den ihr euch ausgesucht habt, bereits besetzt ist. Zwar gehört es nicht zur feinen Art, andere ihrer Abbaustellen zu berauben - sollten aber alle Stellen besetzt sein, bleibt euch nur diese radikale Weg oder ein Weltwechsel. Da jeder ab einer gewissen Stufe Eisen "onehitten" kann, gewinnt meist der mit der schnelleren Internet-Verbindung.
Insgesamt ist "Powermining" also ein Muss für jeden, der sich Bergbau 99 als ernsthaftes Ziel gesetzt hat. Wer konzentrationsfähig ist, wird den langen Weg mit dieser Methode bestreiten - andere sollten eher auf Abwechslung setzen. Es folgt eine weitere Bergbau-Methode speziell für freie Spieler.

Nach Oben 

8.1.2 Bergbau-Training für freie Spieler: Gilden-Superschmelze

Empfohlene Stufe: Bergbau Stufe 60+, Schmieden Stufe 50 (Mithril), 70 (Adamant) oder 85 (Runit), Magie Stufe 43
Empfohlene Ausrüstung: Runit-Spitzhacke, Feuer-Stab, Natur-Runen (Anzahl an die vorgesehenen Länge der Methoden-Durchführung anpassen), Kohlesack (dafür ein Adamant-Erz weniger), weiteres siehe "Vorgehensweise".

a) Einleitung: Diese Methode bedient nicht pur die Fertigkeit Bergbau. Das Prinzip lässt zu, dass ihr drei Fertigkeiten auf einmal trainiert, Geld dabei verdient und immer noch gute 20.000 EP in Bergbau in der Stunde schafft.

b) Vorgehensweise: Das Prinzip ist simpel. Ihr rüstet euch wie auf dem folgendem Bild aus - in diesem Fall behandeln wir die Gilden-Superschmelze unter Zuhilfenahme des Adamant-Erzes. So ausgerüstet werdet ihr nun die Gilde der Bergarbeiter heimsuchen und Kohle hacken - habt ihr genug gehackt, um das Erz eurer Wahl (hier Adamant, demnach werden 6 Kohle für einmal Superschmelze benötigt) zu schmelzen, tut dies.

Gilden-Bergbau

Anmerkung: Das Inventar ist auf die Variante mit Adamant zugeschnitten - ihr habt 18 Erze, Natur-Runen und eure Spitzhacke im Inventar. 8 Plätze lasst ihr frei für die 6 Kohle und für Edelsteine, die ihr beim Abbau erhalten könntet (weicht hier vom Inventarbild ab - ihr könnt wie im Bild auch zwei Erze mehr mitnehmen und eventuell anfallende Edelsteine fallen lassen und wieder aufheben, solltet ihr kurzfristig den Platz benötigen). Die Anzahl der freien Plätze solltet ihr von der Art des Erzes abhängig machen - für Mithril reichen 6 Plätze, bei Runit sollten es dagegen 10 sein.

Baut nun also solange Kohle ab und schmelzt eure Erze, bis ihr keine Erze, sondern nur noch Barren im Inventar habt. Ist dies der Fall, füllt euren restlichen Platz einfach mit Kohle oder Mithril auf und bankt.

c) Fazit: Mit dieser Methode erreicht ihr bei der Adamant-Variante 20.000 EP in Bergbau als Richtwert. Zusätzlich macht ihr durch den Einsatz von Superschmelze Erfahrung in Schmieden und Magie - hier im Beispiel 3.500 Ep in Magie und 2.500 in Schmieden in der Stunde. Darüberhinaus macht ihr mit dieser Methode Gewinn, da ihr die gesamte Kohle selbst abbaut. Lässt man Anschaffungskosten der Spitzhacke und des Feuer-Stabs außer Acht, habt ihr nur die Kosten einer Natur-Rune und eines Adamant-Erzes pro Barren. Als Erlös habt ihr dagegen den Wert des Barrens selbst.
Ihr bekommt hier freilich weniger Erfahrung als beim "Powermining", macht dafür aber Gewinn. Wer Wert auf Abwechslung legt, sollte beide Methoden durchführen. So wird Bergbau nicht langweilig, ihr macht im Schnitt gute Ep und mit dem Superschmelze-Anteil sogar noch Gewinn.

Nach Oben 

8.1.3 Bergbau-Training für Mitglieder: Eisen-"Powermining"

Empfohlene Stufe: Bergbau Stufe 60+
Empfohlene Ausrüstung: bestmögliche Spitzhacke, außerdem Amulett des Ruhms und Varrock-Harnisch (egal welchen) ausgerüstet, Edelstein-Tasche, Angelkisten (siehe Beschreibung im Hilfsmittelteil)

Vom Prinzip her unterscheidet sich der Abbau von Eisen in Mitglieder-Welten nicht zu dem in freien Welten. Allerdings habt ihr hier in verschiedenen Art und Weisen andere Möglichkeiten, die nun aufgelistet werden:
  • Als Abbauorte kommt zu einem die Mine nordöstlich von Ardougne (mittig zwischen Ardougne und der Legendengilde platziert) in Betracht. Hier befinden sich gleich 3 Felsen in der uns nun bekannten, günstigen Konstellation. Freiwohl müsst ihr hier etwas schneller beim Droppen sein, macht aber mehr Ep in der Stunde. Auch wenn vielerorts Maximalwerte von bis zu 59.000 EP/Stunde angegeben werden, ist dieser Wert jedoch schon theoretisch unwahrscheinlich - in der Praxis eigentlich nicht möglich. Mithilfe der "Drop-while-turning"-Methode (wie diese funktioniert, ist im Abschnitt zum Granitabbau näher erklärt), solltet ihr hier Werte von 40.000-45.000 EP in der Stunde erreichen.
  • Ein weiterer Ort mit dieser Konstellation findet sich auch in der Mine südlich der Piscatoris-Fischerkolonie. Statt dem bloßen Droppen der Erze hat man hier aber einen anderen Verwendungszweck: Besitzt man eine Beschwörungsstufe von 57, kann man einen Kyatt und ein Amulett des Ruhms (alternativ: Duell-Ring) benutzen, um das dort gehackte Inventar in Edgeville (oder Burgenkampf-Arena) zu banken. Hat man dies erledigt, teleportiert man sich mit Hilfe des Kyatts wieder in das Piscatoris-Jagdgebiet, welches südlich direkt an die Mine anschließt. Sicherlich schafft man so weniger Ep in der Stunde als beim bloßen Droppen - allerdings macht man dabei einen nicht zu missachtenden Gewinn.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die Durchführung von Eisen-"Powermining" in den Minen der Dorgeshuun (nach Der verschollene Stamm). Hier findet ihr 2 Eisen-Felsen in unserer gesuchten Konstellation vor. Außerdem könnt ihr hier schnell die Erze bei Mistag gegen eine kleine Entlohnung von 13,5 Goldmünzen pro Erz verkaufen.

Nach Oben 

8.1.4 Bergbau-Training für Mitglieder: Granit und Sandstein

Empfohlene Stufe: Bergbau Stufe 80+; besitzt ihr keine Wasser-Tiara, außerdem noch Magie Stufe 68
Empfohlene Ausrüstung: Drachen- oder Runit-Spitzhacke, Kamulett (nach Enakhras Wehklagen, für schnelles Erreichen der Mine), Wasser-Tiara (vz) oder Wasserschläuche und Runen für Wassergewinnung (nach Der Traummentor), Varrock-Harnisch 2 oder 3, Wüstenkleidung, Beschwörungsbeutel für einen Vertrauten, der die Bergbau-Stufe unsichtbar erhöht, Angelkisten (siehe Beschreibung im Hilfsmittelteil)

a) Einleitung: Der Abbau von Granit und Sandstein ist die schnellste Methode im Spiel, schnell Erfahrung zu machen. Mit Richtwerten von bis zu 75.000 EP in der Stunde ist diese Methode in ihrer Schnelligkeit noch unerreicht.
Vorab aber eine kleine Warnung: die Fähigkeit, einen solchen Stundenwert zu erreichen, ist nur wenigen Spielern vergönnt. Granit-"Powermining" erfordert viel Aufmerksamkeit, Konzentration und ein wenig Geschick beim Fallenlassen der Erze. Diese Determinanten machen diese Methode trotz der hohen maximalen Stunden-Ep unattraktiv, da zum Erreichen dieses Wertes eine spezielle Droptechnick von Nöten ist. Außerdem schafft ihr diesen Wert nur an einer Stelle in der Granit-Mine, wodurch die Chance hoch ist, dass ihr öfters die Welt wechseln müsst. Grundsätzlich ist es aber empfehlenswert, nur an dieser einen Stelle zu hacken. Selbst mit der normalen Dropmethode schafft ihr hier noch 50.000 Ep pro Stunde.
Rein theoretisch macht ihr hier dasselbe wie beim Eisen-"Powermining" - ihr baut ab und lasst es fallen. Allerdings ist diesmal, wenn ihr den Maximalwert anstreben wollt, eine ausgeprägtere "Drop"-Technik von Nöten - und damit ist auch Klickgenauigkeit.

b) Vorgehensweise: Zu aller Erst nochmal ein Bild mit der Ausrüstung und Inventar - links, wenn ihr eine Wasser-Tiara besitzt und rechts, wenn ihr keine besitzt und somit den Mond-Zauberspruch Wassergewinnung sprechen müsst. Das Auffüllen der Wasserschläuche per Kaktus ist nicht zu empfehlen, da dies zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde.

Ausrüstung & Inventar
Mit Wasser-Tiara Mit Wassergewinnung
Granit6 Granit4
Granit7 Granit5

Wie in den Bildern zu sehen, empfiehlt es sich, den Varrock-Harnisch (mindestens Stufe 2) und dazu noch Teile der Wüstenkleidung zu tragen - somit werden die Ladungen der Tiara bzw. der Vorrat der Wasserschläuche langsamer verbraucht. Die Anzahl der Beschwörungstränke und der Beschwörungsbeutel ist euch überlassen. Als Vertrauter empfiehlt sich hier ein solcher, der eure Stufe in Bergbau erhöht, optimal also der Lava-Titan.

Kommen wir nun zum eigentlichen Abbau.
Wo baue ich ab?
Die beste Stelle zum Abbau von Granit und Sandstein sind die im Bergbau-Jargon als Crossover bekannten Felsen, welche ihr hier im Bild seht.

Granit1

Wie soll ich vorgehen? Hackt die Felsen im Uhrzeigersinn oder entgegen gesetzt. Geht ihr hier nun nach der bisherigen Droptechnick vor (alle Felsen hacken und dann die Granit- bzw Sandsteinstücke droppen), solltet ihr wie bereits oben erwähnt auf einen Wert von 50.000 Ep kommen.

Wie erreiche ich den Spitzenwert? Um den Spitzenwert an EP zu erreichen, erfordert es eine etwas genauere Droptechnik, welche man als Drop while turning (deutsch: im Bewegen fallenlassen) bezeichnet. Auch hier ist das Prinzip recht einfach, nur hapert es meist an der Umsetzung. Im folgenden Bild haben wir die typische Abbausituation.

Granit3

Es wird gerade der Felsen #1 abgebaut. Sobald dies bewerkstelligt ist, klickt ihr wie gewohnt auf den Felsen #2, droppt aber, während sich euer Charakter diesem Felsen zuwendet, schnell ein Granit- oder Sandsteinstück aus eurem Inventar, woraufhin ihr wieder schnell den Felsen #2 anklicken müsst. Was ist passiert? Durch Anklicken des Felsen #2 gebt ihr den Befehl, diesen zu hacken. In der Drehung droppt ihr aber schnell ein abgebautes Stück (geübte Leute schaffen sogar zwei), wodurch der Befehl zum Hacken des Felsens unterbrochen wird - ihr müsst ihn wiederholen, was ihr durch einen erneuten Klick bewerkstelligt. Habt ihr Felsen #2 abgebaut, klickt ihr Felsen #3 an. Während euer Charakter seinen Schritt macht und sich dem Felsen zuwendet, könnt ihr wieder ein-zwei Stücke fallen lassen - jedoch dürft ihr das erneute Klicken auf Felsen #3 nicht vergessen. Habt ihr dies gemacht, verfahrt ihr auf diesem Weg auch beim Übergang von Felsen #3 zu #4 und von #4 wieder zu #1.

Hier nochmal die Ablauffolge: Vorgehensweise als Ablauffolge:
  • Klicke Felsen #1 an - der Sandstein wird gehackt.
  • Klicke Felsen #2 an.
  • Lass in der Drehung ein bis zwei Stücke fallen.
  • Klicke Felsen #2 erneut an - das Granit wird gehackt.
  • Klicke Felsen #3 an.
  • Lass während des Schrittes und der Drehung ein bis zwei Stücke fallen.
  • Klicke Felsen #3 erneut an - das Granit wird gehackt.
  • Klicke Felsen #4 an.
  • Lass in der Drehung ein bis zwei Stücke fallen.
  • Klicke Felsen #4 erneut an - der Sandstein wird gehackt.
  • Klicke Felsen #1 an.
  • Lass während des Schrittes und der Drehung ein bis zwei Stücke fallen.
  • Klicke Felsen #1 erneut an - der Sandstein wird gehackt.
  • ...

Hier am Rande noch ein kleiner Hinweis: sollte sich euer Inventar ein wenig geleert haben durch Nutzung von Beschwörungsbeuteln und -tränken, so könnt ihr die 5Kg-Granitstücke in eurem Inventar lassen und rechts einsortieren (ihr lasst meist die Gegenstände fallen, die sich links im Inventar befinden). Wenn ihr wieder in einer Bank sein solltet, könnt ihr mit einem Meißel aus einem 5Kg-Stück Granit zehn 500g-Stücke machen. Diese könnt ihr gut verkaufen, da sie für die Herstellung von Granithummer-Beuteln benutzt werden.

c) Fazit: Solltet ihr nach dieser Methode abbauen, wird das Ganze zu Beginn vermutlich sehr stottrig ablaufen. Mit der Zeit sollte der Ablauf aber flüssiger werden. Der Spieler Zarfot, welcher diese Methode des Droppens beim Granitabbau entwickelt hat, gibt eine gute Runde (alle vier Felsen einmal abbauen) mit ca. 10 Sekunden an. Durch Nachlässigkeit der Konzentration solltet ihr letztenendes auf maximal 75.000 EP in der Stunde kommen.

Nach Oben 

8.1.5 Bergbau-Training für Mitglieder: Höhle der lebenden Felsen

Empfohlene Stufe: Bergbau Stufe 80, Beschwörung mindestens Stufe 52 (96 ist der Idealfall), ausreichende Stufe in Verteidigung, um in einer Höhle mit Wesen aus lebendem Fels der Kampfstufe 120 und 140 überleben zu können. Möchte man die Gold-Erze direkt vor Ort schmelzen, ist außerdem noch Schmieden Stufe 40 und Magie Stufe 43 notwendig.
Empfohlene Ausrüstung: Angelkisten (siehe Beschreibung im Hilfsmittelteil), weiteres siehe Vorgehensweise.

a) Einleitung: Die Höhle der lebenden Felsen (Living Rock Cavern) wurde im Jahr 2009 als eine weitere Möglichkeit ins Spiel eingebaut, die Fertigkeit Bergbau in höheren Stufenregionen zu trainieren.
Zugegebenermaßen passt die Art und Weise, wie ihr Bergbau hier unten trainiert, nicht wirklich in das bisherige Konzept dieser Fertigkeit bzw. wurde bislang nur beim Hacken von Runenessenz benutzt. In der Höhle der lebenden Felsen werdet ihr so zum Beispiel nicht auf einem Felsen hacken, der nur ein Erz enthält - außerdem werdet ihr die Ablagerungen, wie die Bergbau-Felsen hier unten heißen, nicht für euch alleine nutzen können. Andere Spieler können parallel zu euch Erze aus einer Ablagerung erhalten, da diese eine größere Summe an Erzen enthalten.
Erstmal sollten aber die grundlegenden Fakten geklärt werden. Die Höhle der lebenden Felsen erreicht ihr über die Zwergenmine - der Eingang befindet sich im Nordwesten der Mine, südlich der Leiter, die zum Eisigen Berg führt. Dort müsst ihr dann nur noch ein Seil hinunterklettern.

Felsen1

Auf diesem Bild seht ihr einen Grundriss der Höhle - wir befinden uns nach dem Abstieg zentral (rotes Ausrufezeichen). Südlich von uns befindet sich der Zwerg Farli mit seinem Lager - viel wichtiger jedoch ist der Flaschenzug, der sich an der Schlucht befindet - dieser dient als Sb-Schalter, sodass ihr Erze, die ihr gehackt habt, hier verstauen könnt (grüner Kreis). Diese Tatsache ist der grundlegende Aspekt zum Ep-reichen Training hier unten. Auf der Karte seht ihr weiterhin mehrere Fisch-Symbole - hier könnt ihr Höhlenfische und Felsflossen fischen. Mehr dazu erfahrt ihr im Ratgeber für Fischen. Von uns von Interesse sind jedoch die Bergbau-Symbole - es sind 12 an der Zahl. Diese stehen für die Kohle-Ablagerungen (grauer Rand) und für die Gold-Ablagerungen (gelber Rand). Um was für eine Ablagerung es sich handelt, seht ihr aber auch bei genauerem Hinsehen an der Farbe der Erzader.
Überall in der Höhle werdet ihr die Wesen aus lebendem Fels antreffen. Diese haben die Aufgabe, die Ablagerungen zu schützen, sind folglich also aggressiv. Die einzelnen Monster sind:

  • Lebender Beschützer-Fels Kampfstufe 120
  • Lebender Kämpfer-Fels Kampfstufe 140
  • Lebender Felsen-Patriarch: dieser stellt ein gebietsabhängiges Zufallsereignis dar und taucht folglich nicht sehr häufig auf. Wenn er aber auftaucht, solltet ihr die Möglichkeit nutzen und ihn besiegen, da er jeweils 125 Blut- und Schlamm-Runen, acht zertifizierte, ungeschliffene Diamanten und 3 zertifizierte Runit-Erze fallen lässt. Außerdem lässt er sich mit der Ausrüstung, die weiter unten empfohlen wird, und dem Nahkampf-Schutzgebet relativ leicht besiegen.

Alle drei Kreaturen kann man bekämpfen. Wenn ihr sie besiegt habt, werden sie zu Überresten aus lebendem Fels, welche ihr mit einer Stufe von 73 und einer Spitzhacke abbauen könnt - ihr erhaltet 25 Ep in Bergbau und darüberhinaus lebende Minerale, welche als Köder für die hier angelbaren Fische dienen.
Es gibt nun noch einige Dinge über die Funktionsweise der Ablagerungen und des Abbau-Vorgangs, die man wissen sollte:
  • Die Ablagerungen müssen zum Hacken angeklickt werden - euer Charakter baut nun solange Erze ab, bis die Ablagerung in sich zusammenfällt, das Inventar voll ist oder er stirbt.
  • Die Ablagerungen beinhalten keine bestimmte Menge an Erzen, sondern laufen wohl über einen unsichtbaren Timer. Baut sich eine Ablagerung auf, so beginnt dieser Timer zu laufen. Ist die Zeit abgelaufen, so fällt die Ablagerung in sich zusammen - das Abbauen ist erst wieder möglich, wenn sie sich wieder aufbaut.
  • Die Zeit, die eine Ablagerung zum Wiederaufbau benötigt, scheint nicht von der Respawn-Zeit beeinflusst zu sein.
  • Beobachtungen haben ergeben, dass die Ablagerungen länger stehen bleiben, je mehr Spieler gerade daraus ihre Erze beziehen. Der Timer scheint also durch eine hohe Anzahl an Spielern langsamer zu laufen bzw. eine weitere Zeitspanne zu besitzen. Unterschiede im Bestehen von Ablagerungen können von 2-50 (pers. Erfahrung des Autors) Minuten existieren.
  • Die Ablagerungen in der Höhle der lebenden Felsen haben darüberhinaus die Eigenschaft, euch ab und zu zwei Erze auf einmal zu verschaffen. Dieser Effekt kann häufiger auftreten, wenn ihr dazu den Varrock-Harnisch (mindestens Stufe 2) tragt. Setzen beide Effekte gleichzeitig ein, baut ihr so 3 Erze auf einmal ab! Mit dem Abbaubonus einer Sternschnuppen-Belohnung sind rein theoretisch 4 Erze möglich, was aber äußerst selten vorkommen wird.
  • Ihr werdet, während ihr euch in der Höhle bewegt, von den Wesen aus lebenden Fels attackiert - auch beim Abbau. Allerdings habt ihr die Möglichkeit, euch an jedem Felsen so zu positionieren, dass ein Angriff eines Wesens stoppt. Für die Beschützer-Felsen reicht dazu nur ein Wechsel auf die nächste Seite der Ablagerung, bei Kämpfer-Felsen muss es aufgrund der Fernkampfattacke die gegenüberliegende Seite sein. Felsen3
  • Die Spezialattacke des Excalibur Extrem (siehe Ausrüstung) kann ruhig während des Abbauvorgangs benutzt werden - er wird dadurch nicht unterbrochen. Selbiges gilt auch für die Benutzung von Superschmelze.
  • Vertraute sind hier unten sehr empfehlenswert - Lasttiere und temporäre Stufensteigerer gleichermaßen. Es ist von Spieler zu Spieler verschieden, mit welcher Präferenz man mehr Ep macht. Das Optimum bei den Lasttieren stellt der Packochse (Beschwörung Stufe 96, alternativ: Kampf-Schildkröte (67), Terrorvogel (52)) dar, bei den Stufensteigerern ist es der Lava-Titan (Stufe 83, alternativ: Obsidian-Golem (73)).
  • Wie weiter oben bereits erwähnt, halten die Ablagerungen länger, je mehr Spieler sie abbauen. Folglich ist für das Training eine volle Welt zu empfehlen. Welt 2 und 84 sind hierfür Kandidaten, da sich hier die Clans befinden, welche in ihren Clanchats die Ablagerungen ausrufen (besucht hierfür einfach die Clanchats mininggolds oder wefightgold1).

b) Vorgehensweise: So weit, so gut. Ihr wisst nun die grundlegenden Dinge über die Höhle der lebenden Felsen, nur was und wie baut man jetzt ab? Folgendes könnt ihr hier unten abbauen:
  • Lebende Minerale: der Abbau lohnt sich nicht zu Trainingszwecken. Außerdem setzt er meist einen Kampf voraus.
  • Kohle-Ablagerungen: diese kann man ab Bergbau Stufe 77 abbauen, um so an Kohle zu kommen. EP-Richtwert sind 40.000 Ep in der Stunde. Wird beim Training aber nur gehackt, falls die Gold-Ablagerungen nicht verfügbar sind
  • Gold-Ablagerungen: diese sind ab Stufe 80 verfügbar und bilden die beste Trainingsmethode hier unten. Ihr bekommt die Gold-Erze schneller als die Kohle, macht dadurch und durch die natürlichen höheren EP beim Abbau eines Gold-Erzes gegenüber einem Stück Kohle folglich also mehr Erfahrung - bis zu 65.000 EP in der Stunde. Nebenbei kann auch noch ein Profit von 300.000 Goldmünzen und höher schaffbar sein.

Jetzt wisst ihr, was sich zu hacken lohnt. Aber auch das Wissen um eine gute Ausrüstung kann euch hier unten sehr nützlich sein. Das folgende Bild zeigt eine Empfehlung.

Felsen2

Wie ihr seht, solltet ihr auf ein wenig Defensive nicht verzichten, obwohl diese in volleren Welten nicht unbedingt nötig ist, da hier die Chance geringer ist, dass ausgerechnet ihr attackiert werdet. Unverzichtbar sind der Varrock-Harnisch und Excalibur Extrem. Hier nicht zu sehen, aber trotzdem von vielen benutzt, ist das Armband der Regeneration, welches die Heilungsdauer der Lebenspunkte verkürzt. Im Inventar seht ihr
  • die Spitzhacke (Drachen empfohlen, sonst Runit)
  • einen Beschwörungstrank (kann auch weggelassen werden, da es oben in der Zwergenmine einen Obelisken zum Aufladen der Punkte gibt)
  • und einige Beschwörungsbeutel des Vertrauten eurer Wahl.

Dies ist nun euer Equipment für das normale Durchführen der Methode. Eine etwas abgewandelte Methode in der Höhle ist es, die Gold-Erze direkt mit dem Zauber Superschmelze zu verhütten. Dementsprechend müsst ihr eure Ausrüstung etwas abwandeln. Tragen solltet ihr dabei die Gold-Handschuhe (aus dem Abenteuer Das Familienwappen) und einen Feuer-Stab - das Excalibur Extrem kommt ins Inventar. Darüberhinaus benötigt ihr noch Natur-Runen in einer Anzahl, die ihr je nach Durchführungsdauer selber festlegt. Ansonsten entspricht die Ausrüstung der der normalen Methode.

Jetzt wollt ihr endlich loslegen. Folglich muss man den Ablauf etwas genauer kennen. Beim Abbau und der Wahl der Ablagerungen beschränkt man sich auf den Süden der Höhle:
Eure Hauptaktionsorte sind die beiden Gold-Ablagerungen. Die Südöstliche ist die etwas beliebtere, da es hier eine fast 100% sichere Stelle gibt (ein Kämpfer-Fels könnte euch mit Fernkampf angreifen, solltet er genau gerade zur Höhlennische stehen - kommt allerdings selten vor). Bei hohem Aufkommen an Spielern ist es aber nicht nötig, die Nische zu benutzen. Fällt diese Ablagerung in sich zusammen, so rennt zur südwestlichen Ablagerung (es sei denn, euer Lasttier ist voll und euer Inventar beinahe - in diesem Fall bankt erst). Hier hackt ihr nun weiter. Ist euer Inventar voll, so bankt am Sb-Schalter. Das Lasttier, solltet ihr eines haben, könnt ihr schnell leeren durch Klick auf den Inventar des Lasttiers deponieren-Button. Euch selbst entladet ihr durch einen schnellen Rechtsklick auf ein Gold-Erz und Alle deponieren. Rennt nun wieder zurück zur Ablagerung im Südwesten und hackt dort weiter. Dies geht nun solange, bis auch diese schließlich zusammenfällt. Nun solltet ihr wieder zur Ablagerung im Südosten rennen und dort weitermachen.
Hier können können Fragen auftauchen:

1. Was mache ich, wenn beide Ablagerungen noch zusammengefallen sind?
-In diesem Fall baut man ganz einfach Kohle ab. Im Südosten befinden sich zwei Ablagerungen recht nahe beieinander.

2. Wieso nutze ich nicht die anderen zwei Gold-Ablagerungen?
-Die anderen zwei Ablagerungen sind zu weit von der Bank weg - da man ein Inventar schnell voll haben kann, würde man so viel Zeit verlieren. Deshalb lieber die Kohle-Ablagerungen im Südosten abbauen - obwohl pro Stück Kohle weniger EP, hat man am Ende trotzdem mehr EP gemacht als würde man die anderen zwei Gold-Ablagerungen nutzen.

3. Sowohl beide Gold- als auch beide Kohle-Ablagerungen sind zusammengefallen, was jetzt?
-In diesem Fall existiert noch eine Kohle-Ablagerung nordwestlich der südwestlichen Gold-Ablagerung. Diese sollte man in diesem seltenen Fall, wenn alle Stricke reißen, benutzen.

Die einzige Frage ist nun noch, wie das bei der Superschmelz-Methode abläuft. Wie weiter oben bereits erwähnt, unterbricht der Superschmelze-Zauber, genau wie der Spezialangriff des Excalibur Extrem, den Abbau-Vorgang nicht. Somit kann man ruhig, während der Charakter Gold-Erze abbaut, diese zu Barren verhütten. Dadurch macht man, sollte man alle Erze verhütten, pro Bergbau-Erfahrungspunkt 0,81 EP in Magie und 0,85 EP in Schmieden. Der Nachteil an dieser Methode ist, dass sie aufgrund der Natur-Runen kostspielig ist.

c) Fazit: Die Höhle der lebenden Felsen ist ein Segen für Granit-Hasser: attraktive EP, ordentlicher Profit und ein nicht allzu stressiges Training macht diese Methode sehr attraktiv. Die Gold-Erze können verkauft werden oder im Nachinein noch mit den Gold-Handschuhen verhüttet werden. So trägt dieses Training auch einen Teil zu einem erfolgreichen Training der Fertigkeit Schmieden bei.
Was durch die Einführung dieser Höhle sich aber bemerkbar gemacht hat, war eine Minderung des Ansehens des Bergbau-Umhangs. Von den EP her nicht viel schneller als Granit, macht diese Trainingsmethode nach Meinung vieler es einem fast zu leicht, eine Stufe von 99 in Bergbau zu erreichen. Wer sich davon nicht irritieren lässt, der wird hier seine wahre Freude haben.

Nach Oben 

8.2 Wahl der Trainingsmethoden

Im letzten Teil des Ratgebers wurde geklärt, welche Methoden für den höherstufigen Bereich vorgesehen sind. Die Meisterfrage ist nun aber, für welche Methode man sich entscheiden soll.
Grundsätzlich muss man wissen, wo man die meisten EP in der Stunde macht, deshalb ist probieren unerlässlich. Testet jede Methode, die für euren Status (freier Spieler oder Mitglied) in Frage kommt, aus und bildet euch dann ein Urteil.
Der Logik entsprechend sollte man natürlich die schnellste Methode nehmen - vor allem bei einer Fertigkeit wie Bergbau. Wer also nicht gänzlich auf Profit ausgelegt ist, sollte Granit-"Powermining" tendieren. Diese Methode sollte dann solange praktiziert werden, wie es die Konzentration und somit der Vorteil gegenüber den anderen Methoden zulässt - lässt beides also nach, sollte man zu den "lockeren" Methoden wechseln. So macht man die schnellsten EP, ein wenig Profit und vor allem hat man Abwechslung im Training, was einem das Ganze wieder um einiges erträglicher vorkommen lässt. Hoffentlich konnte dieser Ratgeber euch alles über die Fertigkeit Bergbau zeigen.
Die Rsc wünscht fröhliches und erfolgreiches Spitzhacken schwingen!

Hier findet ihr eine Liste mit allen Abenteuer, die Erfahrung in Bergbau geben.

9. Umhang der Geologen

Habt ihr Stufe 99 in Bergbau erreicht, habt ihr damit auch das Recht erworben, den Umhang der Geologen tragen zu dürfen. Diesen könnt ihr für 99.000 Goldmünzen beim Zwerg, welcher den Eingang zur Bergarbeiter-Gilde in Falador bewacht, kaufen.



Nach Oben