Kampf den Brüdern / Barrows


Banner: Kampf den Brüdern

  • Mitwirkende: Liveguard, Sir Valac
  • Verantwortlicher: Wynngal
  • Erscheinungsdatum: 13.03.2008
  • Zuletzt aktualisiert: 30.11.2009



Übersicht

  • Schwierigkeit: Mittel-Schwer
  • Länge: Mittel
  • Startpunkt: Canifis

Voraussetzungen


Empfehlungen


Belohnung

  • Wertvolle und seltene Gegenstände



Inhalt




1. Einleitung
2. Ausrüstung
3. Der Weg
4. Kampf
5. Tunnel
6. Belohnungen
7. Mehrere Runden
8. Fazit


1. Einleitung

Die Grabhügel liegen tief im Süden Morytanias, wo Schrecks das Land verfluchen. Doch ihr müsst versuchen die Geister der Brüder Verac, Torag, Guthan, Ahrim, Karil und Dharok zu töten. Jeder befindet sich in einem Grabhügel und hat eine besondere Eigenschaft:

Eigenschaften der Brüder
Name Kampfstil Eigenschaft
Dharok Nahkampf Je weniger Lebenspunkte er hat, umso mehr Schaden fügt er zu
Torag Nahkampf Kann die Ausdauer verringern
Guthan Nahkampf Bei seinen Spezial-Attacken wird im soviel Lebenspunkte aufgefüllt, wie er dem Gegner abgezogen hat
Verac Nahkampf Er kann durch Gebetsschutz durchschlagen, ignoriert manchmal die Verteidigungsstufe des Gegners
Ahrim Magie Kann die Stärke seines Gegners verringern
Karil Fernkampf Kann die Gewandheit des Gegners verringern

Nach Oben 

2. Ausrüstung

Teure Methode:



Das wäre eine sehr gute Möglichkeit, die alle 3 Kampfstile verwendet. Man verwendet Magie gegen Dharok, Guthan, Verac und Torag, den Drachen Dolch und die Höllenpeitsche gegen Karil und in Karils Rüstung mit der Runit-Armbrust gegen Ahrim.

Kostengünstige Methode:



Hiermit verzichtet man auf teure Grabhügel Rüstung.

Veracs Methode:



Mit Veracs kann man die hohe Verteidigung der Nahkämpfer durchschlagen und so auf Magie-Angriffe verzichten. Mit dieser Technik verwendet man nur Nahkampf, muss also auch gegen Ahrims Magie-Schutz verwenden. Es ist zu empfehlen nach Dharok, Ahrim zu besiegen da man so keinen Gebetstrank benötigt.

Salamander Methode:



Hier verwendet man Salamander, die alle 3 Angriffsarten vereinen. Somit muss man keine Waffen wechseln.

Ahnen-Magie Methode:



Man benutzt Eis-Zauber, um die Nahkämpfer festzuhalten. Somit verbraucht man keine Gebetstränke oder Nahrung. Des Weiteren kann man Blut-Zauber verwenden, um sich zu heilen. Ein Nachteil hierbei sind die teuren Runen. Man kann auch niedrigstufigere Zauber verwenden, um Kosten zu sparen.

Ibans Stab Methode:



Der Vorteil hier ist, dass man mit Ibans Zorn recht viel Schaden macht und somit schnelle Runden schafft. Der Nachteil ist, dass man den Stab nach 120 Zaubern wieder aufladen muss.


Es lassen sich viele Methoden auch kombinieren und wer ein Excalibur Extrem besitzt, kann es anstelle des Drachen-Dolches verwenden, um Essen zu sparen.

Nach Oben 

3. Der Weg

Der einfachste aber auch längste Weg ist der von der Varrock West-Bank, für den Rückweg einen Varrock-Teleport nicht vergessen.
In Canifis gibt es auch eine Bank, um Nahrung zu holen oder die Belohnungen zu lagern. Seine Lebenspunkte kann man aufladen, wenn man ein Kharyll-Teleport im Haus hat. Verwendet einen Haus-Teleport zum Haus und benutzt den Kharyll-Teleport, um nach Canifis zur Bank zu gelangen.



Von Canifis aus könnt ihr folgende Wege zu den Grabhügeln nehmen:



  1. Durch den Sumpf nach Mort'ton laufen und von dort aus zu den Grabhügeln
  2. Durch den Sumpf zu "Die Senke" laufen und von dort mit dem Boot nach Mort'ton (ohne Myreque verzweifelt gesucht die beste Möglichkeit)
  3. Durch die Falltür hinter der Schenke in Canifis und dann durch den Tunnel. Danach den Sumpf durch die Tür am Ende des Tunnel betreten, über eine Brücke und am Ende auch mit dem Boot nach Mort'ton (nach Myreque verzweifelt gesucht die beste Variante).


Im Sumpf können die Schrecks eure Nahrung unbrauchbar machen. Dies könnt ihr jedoch mit einem Druiden-Beutel verhinder, was meistens trotzdem nicht nötig ist, da oft nur ein Stück Nahrung verdorben wird.
Wenn ihr mit dem Boot fahrt, landet ihr hier:




Des Weiteren könnt ihr auch nach Myreque verzweifelt gesucht in Rottforf zur Bank gehen; leider gibt es dort keinen Altar (nach Der Geist der Natur könnt ihr zum Geist laufen und dort eure Gebetspunkte aufladen - diese Methode ist ebenfalls empfehlenswert, falls ihr die erste Route von Canifis zu den Grabhügeln durch den Sumpf wählt).




Nach Oben 

4. Der Kampf

Jeder Hügel ist mit dem Anfangsbuchstaben des Bruder gekenzeichnet:



Ich bevorzuge diese Reihenfolge, da man so keine Gebetstränke benötigt. Es ist trotzdem zu empfehlen einen Gebetstrank mitzunehmen, falls Dharok im Tunnel ist.
Dharok -> Karil -> Guthan -> Veracs -> Torags -> Ahrims

Wenn man in den Grabhügeln ist, werden einem stetig Gebetspunkte abgezogen, umso mehr Brüder man besiegt hat, desto mehr! Die genaue Formel: N+8 Gebetspunkte werden einem alle 10 Sekunden abgezogen, wobei N die Anzahl der getöteten Brüder ist. Die Anzahl erscheint immer auf eurem Bildschirm.

Am besten ist es am Anfang gegen Dharok anzutreten und Nahkampfschutz zu beten, da er, wenn er wenig leben besitzt, leicht über 50 Schaden machen kann.
Begebt euch nun zum Hügel von Dharok und grabt mit dem Spaten. Ihr kommt in einen Raum mit einem Sarg in der Mitte. Sobald ihr auf den Sarg geklickt habt, beginnt der Ernst des Spiels. Entweder wird eine Nachricht kommen, ob ihr in den Tunnel gehen wollt (sollte dies kommen geht schnell wieder aus dem Raum raus), oder Dharok wird erwachen und euch angreifen. Sollte das zweite der Fall sein, setzt euer Nahkampf-Schutz Gebet ein und greift ihn mit Magie an:



Danach begebt euch zum Hügel von Karil, und öffnet den Sarg. Wenn die Nachricht erscheint, ob ihr in den Tunnel gehen wollt, dann verlasst den Hügel.
Da dieser sehr schnell und stark schießt, solltet ihr eure restlichen Gebetspunkte für ihn verwenden. Tragt Rüstzeug welche Fernkampfverteidigung gibt, falls euch eure Gebetspunkte ausgehen sollten. Für ihn verwendet eure Nahkampfwaffe.



Sobald er tot ist, geht wieder aus dem Raum raus und geht zum Hügel von Guthan. Verwendet gegen ihn am besten Magie.
Grabt also und klickt auf den Sarg. Es ist hier wieder möglich, dass die Meldung mit dem Tunnel kommt, in diesem Fall geht einfach wieder raus. In meinem Fall war dies so, also kämpfe ich erst später gegen ihn.



Geht zum Hügel von Verac, tötet ihn mit Magie.



Torag ist an der Reihe. Geht wieder runter und greift ihn mit Magie an.



Geht nun zu Ahrim und zieht eure Fernkampfrüstung an und verwendet eure Armbrust oder euren Bogen.
Wenn euere Stufe in Fernkampf zu niedrig ist könnt ihr ihn auch mit Nahkampf töten, ihr müsst aber trotzdem Rüstzeug tragen, welche Magie-Verteidigung gibt.



Nach dem ihr 5 Brüder besiegt habt begebt euch zum Hügel durch den ihr in den Tunnel kommt.

Tipp: Solltet ihr das Gefühl haben, einer der Brüder sei zu Stark für euch, dann trinkt einen Schluck aus eurem Gebetstrank und schützt euch mit Gebet.

Nach Oben 

5. Tunnel

Nachdem ihr die 5 Brüdern getötet habt, bei denen keine Meldung über den Tunnel erschien, müsst ihr zum letzten gehen, bei dem die Meldung erschien. Grabt nun und bejaht die Meldung.
Der Tunnel ist folgendermaßen aufgebaut:



Ihr müsst versuchen in die Mitte zu gelangen, wo eine Truhe mit der Belohnung steht. Der Weg zur Mitte ist immer unterschiedlich, da man jedes mal nur durch bestimmte Türen gehen kann und andere verschlossen sind.



Auf dem Weg zur Mitte kann der letzte Bruder erscheinen und dich angreifen. Spätestens erscheint er, wenn man die Truhe öffnen will.



Die letzte Tür zur Schatzkammer ist immer durch ein Rätsel gesichert, die man durch logisches Denken aber leicht lösen kann. Hier die Lösungen:










Nach Oben 

6. Belohnungen

Nun kommt der beste Teil des ganzen Minispiels, die Belohnung!



Die Belohnung wird sich automatisch nach dem Durchsuchen der Truhe in eurem Inventar befinden. Außer ihr habt kein Platz, dann wird er unter euch am Boden liegen.
Eine normale Belohnung fällt ungefähr so aus:



Doch es werden auch wirklich wertvolle Belohnungen fallengelassen, denn dieses Minispiel ist der einzige Ort, an dem die Grabhügel-Rüstzeuge gewonnen werden können, welche sich teuer verkaufen lassen.
Drop-Liste:
  • Goldmünzen (bis 4000)
  • Blut- (bis 159), Jenseits- (bis 391) , Chaos- (bis 687) und Geistes Runen (bis 1430)
  • Bolzen Magazin (bis 160)
  • Grabhügel Rüstzeug
  • Drachen-Halbhelm (selten)
  • Schlüsselhälften (selten)

Nach Oben 

7. Mehrere Runden

Wenn man mehr als eine Runde schaffen will, ohne dazwischen zur Bank zu laufen, muss man unbedingt Gebetstränke mitnehmen und auch auf gutes Essen wie Ananas-Pizzen zurückgreifen. Ferner ist hier ein komplettes Guthans-Set sehr hilfreich.

Nach Oben 

8. Fazit

Mit den Goldmünzen und Runen bekommt man schon einen Großteil des Geldes zurück, verwendet man keine Gebetstränke macht man fast immer Gewinn. Hat man aber mal ein Grabhügel Rüstungsteile in der Belohnung, kann man die Kosten für viele Runden ausgleichen und sogar ziemlich Gewinn machen und so sein Geld verdienen. Für Ungeübtere ist es vielleicht einfach ein Erlebnis.

Nach Oben