Sternschnuppen


Banner: Sternschnuppen

  • Mitwirkende: Lordhulkster, Jaja Angler
  • Verantwortlicher: butterflieger
  • Erscheinungsdatum: 11.08.2010
  • Zuletzt aktualisiert: 12.08.2010



Übersicht

  • Schwierigkeit: Mittel
  • Länge: Mittel
  • Startpunkt: Eigenes Haus, Teleskop

Voraussetzungen

  • Abenteuer: -
  • Fertigkeiten: zehnfache Bergbaustufe der jeweiligen Schnuppengröße – also mindestens 10 bei einer Schnuppe der Größe 1
  • Gegenstände: Spitzhacke oder Infernodechsel

Empfehlungen

  • Abenteuer: Priester in Gefahr
  • Fähigkeiten: -
  • Gegenstände: Teleportmöglichkeiten zu den jeweiligen Standorten des Aufschlaggebietes, etwas Geld (falls man mit dem Teppich reisen muss), Amulett des Ruhms (für mehr Edelsteine beim Abbauen), braune Schürze für die Handwerkergilde

Belohnung

  • Ep für das Finden der Schnuppe
  • Ep für das Abbauen des Gesteinsschichten
  • materielle Entlohnung vom Sternenhüter



Inhalt




1. Vorwort
2. Orte
2.1. Asgarnien
2.2. Land der Fremennik oder auf der Mondinsel
2.3. Kandarin
2.4. Crandor und Karamja
2.5. Misthalin
2.6. Morytania oder Fas Tharmlos
2.7. Piscatoris, der Gnomen-Festung oder Tirannwn
2.8. Wildnis
2.9. Kharidianische Wüste
3. Belohnungen
4. Taktiken


1. Vorwort

Die Schnuppenjagd ist ein amüsanter und auch recht gewinnbringender Spaß für Zwischendurch. Im Normalfall suchen einige Mitspieler gemeinsam im Team oder Clans nach den Schnuppen. Aber auch als Einzelspieler hat man gute Chancen, eine Schnuppe aufzuspüren. Die Schnuppen landen in einem etwa zweistündigen Intervall an einem der möglichen Landeplätze in einer vorher festgelegten Region. Die Aufschlagregion und den Aufschlagzeitraum kann man in einem Spielerhaus oder im Observatorium durch das Teleskop ermitteln. Je besser das Teleskop im Spielerhaus, umso genauer das Zeitfenster für die Landung. Als Belohnungen winken neben einer nicht zu verachtenden Portion an Erfahrungspunkten in Bergbau (der Finder einer Schnuppe, also derjenige, der sie zuerst berührt, erhält zusätzlich noch einen Finderbonus), Goldmünzen, Runen und Golderz als Zertifikat. Da man an Schnuppen oft dieselben Spieler antrifft, entwickeln sich mit der Zeit durch das gemeinsame Suchen und Abbauen nette Bekanntschaften. Schnuppen können in den verschiedenen Welten an unterschiedlichen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten landen. Aus diesem Grund bietet sich manchmal an, die Welt zu wechseln. Beim Abbauen der Sternschnuppe erhält man Sternenstaub, den man später, wenn die Schnuppe komplett abgebaut ist, gegen Belohnungen eintauschen kann. Hierzu jedoch später mehr.

Schnuppensuche


Nach Oben 

2. Orte


Schaut man durch ein Teleskop erblickt man einen auf die Erde zurasenden Meteor, die Sternschnuppe. In einem Textfenster werden einem dann die Landeregion und – je nach Bauart des Teleskops – der Aufschlagzeitraum angezeigt. Bei einem einfachen Holzteleskop liegt das Zeitfenster der erwarteten Landung bei 30 Minuten. Bei einem Teleskop aus Teakholz verbessert sich der Zeitrahmen schon auf 9 Minuten. Beim bestmöglichen Teleskop aus Mahagoni kann der Zeitraum auf 3 Minuten eingegrenzt werden. Ist die Schnuppe gelandet, wird kein fliegender Meteor angezeigt und keine Zeitangabe mehr gegeben.

Teleskop

Pro Region gibt es zwischen 3 und 7 mögliche Landeplätze, die mehr oder weniger leicht oder schwer zu erreichen sind. Generell schlagen Schnuppen – abgesehen von wenigen Ausnahmen - in der Nähe von Banken oder Abbauplätzen auf. Viele Orte, an denen Schnuppen niedergehen können, sind erst nach Abenteuern oder mit bestimmten Voraussetzungen (z.B Handwerkergilde) zu erreichen, sodass – wie so oft - auch hier gilt, je mehr Gebiete man auf RuneScape erreichen kann, umso größer sind die Chancen eine Sternschnuppe zu erwischen. Die folgende Auflistung zeigt die jeweiligen Aufschlagpunkte (markiert durch das schwarze Schnuppensymbol) der entsprechenden Regionen an.

Nach Oben 

2.1. Asgarnien

Standorte
Ort Bemerkung Lage
Rimmington In der Nähe des Haus Portals Schnuppensymbol
Gilde der Handwerker Handwerk auf Stufe 40 und ein braune Schürze notwendig, Teleport mit Fertigkeits-Halskette Schnuppensymbol
Turm der dunklen Magier an der Westmine Abkürzung über die Mauer Schnuppensymbol
Gilde der Bergarbeiter Ost-Bank in Falador Schnuppensymbol

Nach Oben 

2.2. Land der Fremennik oder auf der Mondinsel

Standorte
Ort Bemerkung Lage
Miscellania Beim Bergbauer Bernd Schnuppensymbol
Jaissesdoch beim Eingang zur unterirdischen Mine Zugang nur möglich nach Beginn des Abenteuers Die Fremennik'schen Inseln Schnuppensymbol
Trollwiese im Osten der Insel nördlich von Neeisnich Zugang nur möglich nach Beginn des Abenteuers Die Fremennik'schen Inseln, Dort ist es - vor allem für nicht so starke Spieler - sehr gefährlich. Daher unbedingt Rüstung und Nahrung mitnehmen. Schnuppensymbol
Rellekka-Mine, nordöstlich vom Dorf Zugang zu dieser Mine nur nach dem Abenteuer Die Fremennik'schen Proben Schnuppensymbol
Mine nordöstlich von Rellekka In der Nähe vom Eingang zu Keldagrim Schnuppensymbol
Im Nordosten der Mondinsel Erreichbar erst ab einem bestimmten Schritt im Abenteuer Monddiplomatie, Garantie für freies Geleit sollte man bei sich tragen Schnuppensymbol

Nach Oben 

2.3. Kandarin

Standorte
Ort Bemerkung Lage
Nördlich von Yanille Bei der Mine im Südosten von der Kampfarena Schnuppensymbol
Mine nördlich vom Kloster - Schnuppensymbol
Bei den Kohle-Loren Nordwestlich vom Dorf der Seher Schnuppensymbol
Yanille Südwestlich von der Bank beim Eingang zur Gilde der Magier Schnuppensymbol
Mine nordöstlich von Ardougne Auf dem Weg zur Gilde der Legenden Schnuppensymbol

Nach Oben 

2.4. Crandor und Karamja

Standorte
Ort Bemerkung Lage
Beim Natur-Altar - Schnuppensymbol
Shilo-Dorf bei der Edelstein-Mine Nur nach den Abenteuer das Dorf von Shilo, am schnellsten mit dem Teleport der Karamja Handschuhe 3 zu erreichen. Schnuppensymbol
Brimhaven Goldmine beim Eingang zum Brimhaven-Verlies Schnuppensymbol
Brimhaven Goldmine bei den Giftskorpionen im Nordwesten der Insel Schnuppensymbol
Crandor bei der Mithril-Mine Im Südwesten der Insel (Abenteuer Der Drachentöter erforderlich) Schnuppensymbol

Nach Oben 

2.5. Misthalin

Standorte
Ort Bemerkung Lage
Varrock Südöstliche Mine Schnuppensymbol
Lumbridge Südöstliche Mine Schnuppensymbol
Varrock Südwestliche Mine, bei der Gilde der Champions, Teleport mit dem Armband der Kämpfer Schnuppensymbol
Varrock Südöstlich von der Ost-Bank Schnuppensymbol

Nach Oben 

2.6. Morytania oder Fas Tharmlos

Standorte
Ort Bemerkung Lage
Nördlich von der Bank in Rottdorf Abenteuer Den Myreque zu Hilfe muss mindestens begonnen worden sein. Schnuppensymbol
Südlich von der Bank in Fas Tharmlos Abenteuer Kajütenkoller muss abgeschlossen worden sein Schnuppensymbol
Canifis Gleich westlich von der Bank Schnuppensymbol

Nach Oben 

2.7. Piscatoris, der Gnomen-Festung oder Tirannwn

Standorte
Ort Bemerkung Lage
Gnomenfestung Südwestlich vom Baum des Seins Schnuppensymbol
Lletya Beim Teleport-Ziel vom winzigen Kristall Schnuppensymbol
Piscatoris Fischerkolonie Mine südlich von der Piscatoris Fischerkolonie Schnuppensymbol

Nach Oben 

2.8. Wildnis

Standorte
Ort Bemerkung Lage
Nördlich von der Arena der Magier Wildnis Stufe 50 Schnuppensymbol
Westlich von der Arena der Magier Wildnis Stufe 50 Schnuppensymbol
Bei der Bank vom Minispiel der Kopfgeldjäger Spiele-Halsketten-Teleport Schnuppensymbol
Hobgoblins-Mine südlich vom Lava-Labyrinth In der Nähe des Haus Portals Schnuppensymbol
Skelett-Mine südlich vom Turm der dunklen Krieger Wildnis-Stufe 10 Schnuppensymbol
Zamorak-Magier Beim Zamorak-Magier, der einen in den Höllenschlund teleportiert, nordwestlich von Edgeville (Wildnis Stufe 7) Schnuppensymbol
Bei den Runit-Felsen nördlich vom Lava-Labyrinth - Schnuppensymbol

Nach Oben 

2.9. Kharidianische Wüste

Standorte
Ort Bemerkung Lage
Skorpion-Mine Nördlich von Al-Kharid, Duell-Ring (Duell-Arena) Schnuppensymbol
Al-Kharid, Amulett des Ruhms (Al-Kharid) Vor der Bank Schnuppensymbol
Steinbruch in der Wüste Kamulett, verzauberte Wasser-Tiara bzw. Wasserschläuche empfohlen Schnuppensymbol
Nördlich von der Duell-Arena - Schnuppensymbol
Uzer Nordwestliche Mine Schnuppensymbol
Nardah Direkt vor der Bank Schnuppensymbol
Geier-Mine nordwestlich von der Gewandtheits-Pyramide Verzauberte Wasser-Tiara bzw. Wasserschläuche empfohlen Schnuppensymbol

Nach Oben 

3. Belohnungen

Der erste Finder einer Schnuppe wird mit der 75-fachen EP Menge seiner persönlichen Bergbaustufe belohnt. Das bedeutet zum Beispiel, dass ein Finder auf Bergbaustufe 50 einen Bonus von 3750 EP zusätzlich erhält. Die Erfahrungspunkte und die Menge des abbaubaren Sternenstaubes unterscheiden sich je nach Größe der Schnuppe:

Erfahrungsmengen
Schnuppengröße Benötigte Bergbaustufe EP je abgebautem Sternenstaub EP je Staub bei Lehmspitzhacke Menge des Sternenstaubs
9 90 210 420 15
8 80 145 290 25
7 70 114 228 40
6 60 71 142 80
5 50 47 94 175
4 40 32 64 250
3 30 29 58 430
2 20 25 50 700
1 10 14 28 1250


Der abgebaute Sternenstaub kann dann, wenn die Schnuppe vollständig abgebaut worden ist, bei einem Sternenhüter, der durch das Abbauen aus der Schnuppe befreit wird, einmal pro Tag eingelöst werden. Dabei ist die größtmögliche Menge an Staub, die man besitzen kann (wobei auch auf der Bank gelagerter Staub mitzählt) 200 Sternenstaub.

Löst man die maximale Menge ein, erhält man von dem Sternenhüter 20 Golderze als Zertifikat, 50'002 Goldmünzen, 152 Kosmosrunen sowie 52 Astralrunen. Zudem erhält man einen Bergbaubonus von 15 Minuten, der eine Chance auf doppelte Erze beinhaltet. Die Belohnungen nehmen jeweils in Zehnerstufen ab. So bekommt man z.B. für 180-189 abegebaute Sternenstäube 18 Golderze und entsprechend weniger an Goldmünzen und Runen.

Belohnung des Sternenhüters

Nach Oben 

4. Taktiken

Ist man in einem Team unterwegs, welches mindestens so viele Spieler umfasst, wie mögliche Landeplätze vorhanden sind (z.B. 4 Spieler für Asgarnien) empfiehlt es sich, alle Landepunkte mit einem Spieler zu besetzen und sich z.B. über Clanchat über die Schnuppenlandung zu informieren. Alle Spieler sollten hierbei natürlich Telemöglichkeiten zu den anderen Landeorten und eventuell benötigte Gegenstände (braune Schürze) im Inventar mitführen. Der Spieler, an dessen Standort die Schnuppe niedergeht, informiert dann sofort seine Mitspieler, sodass diese schnell zu ihm kommen können.

Verfügt man über weniger Spieler, als Landeplätze vorhanden sind, empfiehlt es sich, einen der Spieler im Spielerhaus am Teleskop einzusetzen und die Landung zu überwachen. So kann man nachvollziehen, wenn die Schnuppe am Boden ist. Ist die Schnuppe nicht bei einem der „Schnuppenwächter“ aus dem eigenen Team gelandet, weiß man zumindest, dass sie an einem der unbesetzten Ort ist und man hat somit die Anzahl der abzusuchenden Plätze reduziert.

Meistens ist dies jedoch gar nicht erforderlich. Schnuppensucher sind im Normalfall ein nettes und hilfsbereites Völkchen, welche auch Einzelspieler über Landeorte informieren – selbst wenn diese nicht Mitglied im eigenen Clan oder Team sind. Es gilt als ungeschriebenes Gesetz bei Schnuppensuchern, sich gegenseitig zu informieren und zu helfen. Ein weiteres ungeschriebenes Gesetz der Schnuppensucher, an das sich sehr viele Spieler halten, lautet, aufzuhören, wenn man 200 Sternenstaub erreicht hat. Hiermit ermöglicht man auch anderen Spielern, die Schnuppe weiter abzubauen und somit mehr Staub zu erhalten. Dann wird gemeinsam der Rest erledigt.

Schnuppensuche

Hierzu sei angemerkt, dass man zwar maximal 200 Sternenstaub zum Einlösen haben kann. Die Erfahrungspunkte für das Abbauen kann man jedoch auch über die 200 Staub hinaus erhalten. Dies gilt jedoch bei den Schnuppensuchern als schlechter Stil.

Viel Spaß bei der Schnuppensuche!

Nach Oben